###back###

News-Archiv

22.12.2018: Frohe Weihnachten!

Wir bedanken uns bei allen Kunden und wünschen Ihnen frohe Weihnachten und einen guten Start in das Jahr 2019!

 

06.08.2018: Neuer Auszubildender!

Seit dem 06.08. verstärkt Gabriell unser Team. Gabriell macht bei uns seine 3-jährige Ausbildung zum Dachdecker. Herzlich willkommen!

 

23.12.2017: Frohe Weihnachten!

Wir bedanken uns bei allen Kunden und wünschen Ihnen frohe Weihnachten und einen guten Start in das Jahr 2018!

 

04.03.2017: Workshop "Luft- und winddichte Gebäudehülle"

In lockerer Atmosphäre wurde unser Fachwissen während eines ca. 3 stündigen Workshops über Luft- und Winddichtigkeit erweitert. Unterschiedliche Materialien konnten von jedem Mitarbeiter an Modellen getestet werden. Außerdem wurden die Einsatzgebiete von Dampfbremsen und Unterspannbahnen erläutert.
Zu Gast waren noch einige Trockenbauer, die ebenfalls diese fachgerechte Schulung erleben durften.
Vielen Dank an die Firma SIGA. www.siga.ch/de

 

21.12.2016: Gruß zum Jahresende

Liebe Besucher, liebe Kunden, liebe Geschäftspartner - 

wir bedanken uns für ein gutes und erfolgreiches Jahr 2016! Genießen Sie die letzten Tage des Jahres, erholen Sie sich gut und kommen gut ins neue Jahr. 

Auch 2017 sind wir bei allen Anliegen rund ums Dach gerne für Sie da. Sprechen Sie uns einfach an.

Ihre Krebs Bedachungen

 

17.08.2016: Telefonnummer

Wir sind wieder unter der gewohnten Nummer erreichbar!

 

01.07.2016: Telefonnummer

Wegen Umzugs der Büroräumlichkeiten sind wir vorübergehend mobil oder unter folgender Nummer erreichbar: 0521/3802795

 

13.02.2016: Wir stellen ein!

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir:

Dachdecker (m/w)

Voraussetzungen:
- abgeschlossene Berufsausbildung als Dachdecker/in
- Berufserfahrung
- Führerschein Klasse B (nach Möglichkeit Klasse BE)

Aussagekräftige Bewerbung gerne an:

Krebs Bedachungen GmbH & Co. KG
Theresienstr. 7
33649 Bielefeld

oder an:

info@krebsbedachungen.de

___________

28.06.2015: Gefährliche Dohlennester

Wenn Dohlen in Schornsteinen nisten, ist das Leben der Hausbewohner in Gefahr: Bei einem verstopften Schacht droht eine Kohlenmonoxidvergiftung.

Bereits im Frühling machen sich Dohlen an den Nestbau. Immer häufiger sieht man dann die schwarzen Vögel mit dem auffällig grauen Nacken in der Nähe von Häusern. Den überaus intelligenten Vögeln gehen immer mehr Nistplätze durch Altbausanierungen, intensivierte Landwirtschaft und das Fällen alter Bäume verloren. Daher entdecken die Rabenvögel Schornsteine von Wohnhäusern als Lebensraum.

Die Dohlen werfen ihre Zweige in den Schacht, wo sie sich verfangen und dann bis etwa 1,50 m unterhalb der Kaminöffnung aufgeschichtet werden. Dabei dichten die Dohlen den Abzug vollkommen ab. Dies kann dazu führen, dass die Gase nicht richtig abziehen und in den Wohnräumen austreten. 

Die Gefahr sollte nicht unterschätzt werden. Das tückische am Kohlenmonoxid ist, dass es ein sehr gefährliches Gas, aber völlig geruchs- und geschmacksneutral ist und deshalb von den Bewohnern nicht wahrgenommen wird. Man bemerkt zunächst ein Schwindelgefühl, später wird man bewusstlos.

Als vorbeugende Maßnahme empfehlen wir Ihnen die Montage eines so genannten Dohlenschutzgitters.

Bei stillgelegten Schornsteinen stellen die Nester für Menschen keine Gefahr dar und müssen deshalb auch nicht zerstört werden.

Sie können selbst etwas gegen die fehlgeleiteten Brüter tun:

  • Beobachten Sie den Kamin über Dach, ob Vögel häufig landen und Nistmaterial im Kamin zu finden ist.
  • Bei graden Kaminen kann man den Schacht mit einem Taschenspiegel kontrollieren, wenn man kein Licht oben sieht, sollten Sie uns informieren.
  • Lassen Sie auf gern angeflogene Kamine Dohlenschutzgitter anbringen. 
  • Übelkeit und Schwindelgefühl können ihre Ursache im Abgasaustritt an der Feuerstätte haben. Informieren Sie uns für eine Kontrolle des Schornsteins.

Weitere Fragen beantworten wir Ihnen gern. Kontaktieren Sie uns!

___________

11.10.2013: Die Website wird zur Zeit erstellt.